Letztes

KUNSTBRAUCHTSTANDORT – offene ateliers 2017

Wir freuen uns sehr, am 23. Juni 2017, einen Ausflug nach München zu machen.
Zu Gast im Atelierhaus Dachauer Straße e.V.
( http://www.atelierhausdachauerstrasse.de/ )
zeigen wir erstmals eine Auswahl neuer Arbeiten in Bayern.
Eröffnung ist um 18 Uhr.
( https://www.facebook.com/events/427503327630475/ )

Atelierhaus Dachauer Straße 110g, 80636 München

Sie und Ihre Freunde sind sehr herzlich eingeladen!

Künstler Atelierhaus Dachauer Straße
Caterina Albert | Verena Appel | Johanna Berüter | Burkhard Blümlein | Irene Fastner | Susanne v. Gemmingen-Taslaman | Susanne Koch
Dieter Kunz | Carolin Leyck | Kuno Lindenmann | Nina Annabelle Märkl | Kai Neunert | Sigrid Pahlitzsch | Cosy Pièro | Luise Ramsauer
Sara Rogenhofer | Michael Runschke | Esther Rutenfranz | Dieter Villinger | Uli Zwerenz
Gäste Dolores Dreyer | Lee Jiyoun | Bruno Kuhlmann | Ulises Morales Lamadrid | Silke Peters | Barbara Spaett | Andreas Stoll
Künstler Ateliergemeinschaft Schulstraße
Susanne von Bülow | Pia Bergerbusch | Juan del Rio
Luzia – Maria Derks | Klaus Geigle | Nora Grunwald | Anita Gryz | Thomas Hak | Nikola Hamacher
Ulrich Haarlammert | Justyna Janetzek | Ruppe Koselleck | Anne Kückelhaus | Maria Langenstroth
Verena Püschel | Christine Rokahr | Alfred Schramm | Meinhard Schulte | Vato

JUSTYNA JANETZEK_in view of

PROJEKT HAFENWEG 22

Eröffnung: Donnerstag, 8. Juni 2017, 18:30 Uhr.

Eröffnungsrede: Prof. Dr. Erich Franz
Ausstellungsdauer: 8.6.2017 – 8.12.2017
Hafenweg 22, 48155 Münster
Fläche – Layer – Raum. Zeichnung – Glasfassade – Architektur.
Zwischen diesen Polen entfaltet sich ein Spiel aus Form und Farbe, das je nach Standpunkt des Betrachters eine neues Verständnis der Dimensionen abverlangt. Aus einer kleinen Zeichnung, einer Kombination aus farbigen Flächen und Linien, die einen ganz eigenen Bildraum aufspannen, entwickelte Justyna Janetzek einen skulpturalen Eingriff in das Treppenhaus. Aus den Linien wird eine Reihe von Neonröhren im Fenster, aus der orangenen Form eine Ummantelung des Aufzugschachtes. Die Arbeit schmiegt sich an die Architektur an, setzt sich durch ihre Dynamik aber zugleich über deren statische Form hinweg.
Der Ausstellungsraum steht wie eine übergroßer Schaukasten im städtischen Raum. Hier wird die skulpturale Intervention zum konstruktivistischen Dialog mit Fernwirkung, die Zeichnung auf zwei Ebenen verteilt: die Glasfront und den Innenraum. Janetzek arbeitet mit diesen Verschiebungen der Dimensionen zwischen Ebene und Raum und fügt hier noch einen Zwischenschritt ein, der wie ein Layering von Bildebenen wirkt, Fläche und Skulptur zusammenbringt und Übergänge initiiert.
Text:Till Julian Huss

Das Projekt wird von der Künstlerin Gro Lühn geleitet,
und in Zusammenarbeit mit Prof. Maik Löbbert,
Künstler und Rektor der Kunstakademie Münster, kuratiert.

Anne Kückelhaus
Meinhard Schulte
Klaus Geigle

und ca. 50 weitere Künstler:

Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster

WENDY

Vernissage: Fr / 09.06. / 19 Uhr

Ausstellungszeit: 09.06. – 01.10.2017
Öffnungszeiten: Sa und So 15 – 19 Uhr
Sa 10.06. ab 19 Uhr auch: Eröffnungsparty der Skulptur.Projekte auf dem Hawerkamp Gelände.

——————————————–

Am gleichen Abend, eine Halle weiter, eröffnet auch:

Schwarze Piste #5

eine Plattform für künstlerische Auseinandersetzungen im öffentlichen und privaten Raum,

mit einem Gastauftritt von Ruppe Koselleck

Halle B – Am Hawerkamp
vom 09. Juni bis 11. Juni 2017

Freitag, 09. Juni 2017 19:00 Uhr Eröffnung
Samstag,10. Juni 2017 15:00 bis 00:00 Uhr
Sonntag, 11. Juni 2017 15:00 bis 19:00 Uhr

Am Hawerkamp 31
48155 Münster
http://www.am-hawerkamp.de

SCHWARZE PISTE #5

Thomas Judisch zu Gast bei Kunst und Suppe

Foto: Torben Laib, 2013 

am Mittwoch den 31. Mai 2017 um 19 Uhr. 

Kurz vor Ausbruch der Skulpturen Projekte schicken wir Thomas Judisch ( http://thomasjudisch.com/)
auf seine eigene SCHWARZE PISTE, welches er zum 5. Mal im Kontext großer Kunstausstellungen zeigt.

Thomas Judisch macht den Beginn unserer 3teiligen Vortragsreihe INTERNATIONALE PROJEKTE, zu denen Künstlerinnen und Kuratoren geladen sein werden.

Diesmal ist die SCHWARZE PISTE mit dem Projekt #5 zu Gast bei uns und wir haben exklusiv Thomas Judisch
und die Ausstellungsgruppe eingeladen Ihre Projekte vor den Projekten zu klären und bei einer Suppe zu besprechen.

Wir freuen uns auf Thomas Judisch und sind gespannt auf seinen Vortrag, der wie immer nach einer Stunde von einer bemerkenswert leckeren Suppe abgelöst wird, bevor der Abend in der typischen Foyeratmosphäre der Schulstraße endet.

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.
Da die Veranstaltung sehr voll werden wird, bitten wir um rechtzeitige Rückmeldung!

Infos zur Schwarzen Piste hier: http://schwarzepiste.com/

(Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass am 9. Juni 2017 ab 19 Uhr Am Hawerkamp das Projekt Schwarze Piste #5 ausstellt und freuen uns auf die Besprechung bei uns vorab!)

Eure und Ihre Ateliergemeinschaft Schulstraße

#SchwarzePiste #KunstundSuppe

KUNST UND SUPPE XIV – Nufer kommt

11. Mai 2017 – 19 Uhr

Im Rahmen unserer Reihe KUNST UND SUPPE erzählt Thomas Nufer
http://thomasnufer.com/index.php/thomas-nufer.html aus seiner künstlerischen Praxis, vom Schreiben, vom Kämpfen und vom Inszenieren bis hin zur Organisation von Großereignissen wie z.B. der GRÜNFLÄCHENUNTERHALTUNG. Aber auch übers Entwickeln von Ideen, die – und hier schließen wir an das letzte Ateliergespräch mit Thomas Grollmus und dem Kulturquartier an – nicht davor zurückschrecken, die Welt verbessern zu wollen.

Am Beispiel UNPLASTIC BILLERBECK http://www.unplastic-billerbeck.de/ kann man seine folgenreichen künstlerischen, politischen und gesellschaftlich relevanten Aktionen am besten entdecken und nachvollziehen und ihn im Rahmen von Kunst und Suppe ausfragen.

Wir freuen uns auf Thomas Nufer und sind gespannt auf seinen Vortrag, der wie immer nach einer Stunde von einer bemerkenswert leckeren Suppe abgelöst wird, bevor der Abend in der typischen Foyeratmosphäre der Schulstraße endet.

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.

Eure und Ihre Ateliergemeinschaft Schulstraße

https://www.facebook.com/events/1188094941301497/

(Foto: Ute Friederike Schernau)

Kunst und Suppe XIII

Kulturquartier stellt sich vor

27. April 2017 – 19 Uhr, im Atelierhaus der Ateliergemeinschaft

Thomas Grollmus – Musiker und real existierender Utopist, Bastler und bedingungsloser Optimist –
stellt in einem Ateliergespräch das Konzept des Kulturquartieres entlang einer künstlerischen, ökonomischen wie ökologischen Linie vor.
https://www.kulturquartier-muenster.de/

Sie gründen sich neu – sie erfinden sich und bauen einen transgenerationellen Raum auf, den sie auf lange Sicht an die Allgemeinheit vererben wollen. Nichts nervt so nachhaltig wie das modische Vokabular der ökologischen Ökologiebewegung
der vorderhandlähmenden Nachhaltigkeitsverfloskelungen….

Und beruft sich Grollmus auf keine geringere als Hannah Arendt wenn er beim Internetauftritt des Kulturquartiers
den Satz der Freiheiten, die wir haben, verwendet: „Solange man handelt ist man frei, nicht vorher, nicht nachher.“
Wir freuen uns auf Grollmus, seine Anliegen und sind gespannt auf den Vortag, der wie immer nach einer Stunde
von einer Suppe abgelöst wird, bevor der Abend in der typischen Foyeratmosphäre der Schulstraße enden wird.

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.
ÖKO-Infos http://bit.ly/2nedHvE