Letztes

https://www.facebook.com/events/952509162403971

Vom Radab- zum Teerdurchdruck über rohe Öl oder feine Graffit-Frottagen bis zu komplexen Hoch- und Tiefdruckverfahren zeigen Künstlerinnen und Künstler der Ateliergemeinschaft Schulstraße aktuelle, traditionelle und experimentelle Positionen zur DRUCK KUNST heute.

Die enorme Bandbreite dessen, was wir unter Druck verstehen, reicht von den Folgen der Kontaktaufnahme mit Berührbildschirmen bishin zu handfesten Materialprüfungen, die nicht nur von Pappen, Papieren, Prägungen oder Postern erzählen.

Dazu öffnen wir am 15. März 2023 von 16 bis 20 Uhr ausgewählte Studios in unserem Atelierhaus. Besondere Termine und Veranstaltungen zum Tag der Druckgrafik – sowie Veranstaltungen zum Mitmachen werden kurzfristig aktualisiert und auf unserer website angekündigt.

Wir freuen uns auf Euren und Ihren Besuch zum bundesweiten TAG DER DRUCKKUNST – bei uns im Atelierhaus der 

Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.
Schulstraße 43 – 48149 Münster

Aktuelle Teilnehmer!nnenliste 
Susanne von Bülow, Luzia-Maria Derks, Ulrich Haarlammert, Julia Kalinowski, Ruppe Koselleck, Anne Kückelhaus, Christine Rokahr, Alfred Schramm, Elke Seppmann, Lena Skaya, Ivo Weber sowie weitere Mitglieder der Ateliergemeinschaft und kurzfristige Gäste

WEITERE VERANSTALTUNGEN DES TAGES FINDEN SIE HIER:
https://www.tag-der-druckkunst.de

https://www.facebook.com/events/952509162403971

Kunst und Suppe

KUNST UND SUPPE (23), am 28. Februar 2023, 19 Uhr, in der Ateliergemeinschaft Schulstrasse e.V.
Die Senfindianer, Prof. Dr. Andreas Brenne, Kunstpädagoge, Universität Potsdam

Abbildung: 1 Andreas Brenne – Foto – Ruppe Koselleck 2023

„Die Senfindianer“ – Über die Potentiale eines künstlerisch-reflexiven Umgangs mit Alterität im Werke Karl Mays

„Ist es Ihnen recht, wenn wir von dem reden, was uns am nächsten liegt, also von den Indianern?“ fragt sich Karl May in seinem Jugendroman „Der Ölprinz“ und kennzeichnet dadurch den „Indianthusiasm“ der Deutschen als eine Form der existentiellen Sehnsucht nach dem „Fremden“. Die Beantwortung dieser Frage geht einher mit einer Auseinandersetzung mit der epistemischen Qualität einer künstlerischen Forschung im Sinne einer „Zarten Empirie“. 

Prof. Dr. Andreas Brenne stellt im Rahmen eines max. 40 minütigen Vortrages mit Bildern seine Thesen in einem Atelier vor.

Brenne ist Kunstpädagoge und hält aktuell eine Professur an der Universität Potsdam inne, wo er das Fach Kunst auf Lehramt aufbaut. 

Nach dem Vortrag gibt es wie gewohnt einen Schlag Suppe und weitere Gespräche über das Thema in der entspannten Atmosphäre der Ateliergemeinschaft
Schulstraße e.V.

Zu der 23. KUNST UND SUPPE Veranstaltung sind Sie und Ihre Freund!nnen herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird wg. des erwarteten Andrangs gebeten.

Anmeldungen bei ruppe(äd)koselleck.de 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ihre Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.

Link zu Facebook: https://www.facebook.com/events/583016683354794/

Luzia-Maria Derks – KATZENAUGEN II

12. März 2023 bis 02. April 2023

Die Installation Katzenaugen II entstand 2016 für eine Ausstellung im ARTLETstudio in Münster, passt aber auch wunderbar zur La Folie in Ostbevern. Sie besteht aus Fahrradreflektoren (Fundstücke und Ausschussware) und Fahrradfelgen. Die Wahl des Materials nimmt Bezug auf den an La Folie entlangführenden Radwanderweg. Das Sonnenlicht und die Autolichter werden von den Katzenaugen reflektiert und den Kunst-Kubus so in einen mystischen Ort verwandeln.

Luzia-Maria Derks wurde 1959 in Goch am Niederrhein geboren. Zuerst studiert sie Kunst und Germanistik auf Lehramt, worauf sich ein Studium an der Kunstakademie Münster bei Professor Gunther Keusen anschloss. 2001 absolvierte sie ein Meisterschülerjahr bei Professor Timm Ulrichs.
Seit 1999 ist Derks freischaffende Künstlerin.

Emiliano Gironella Parra

Foyer der Ateliergemeinschaft Schulstrasse e.V.

„Black and White Tears“

Emiliano Gironella Parra zeigt aktuell im kleinen Haus des Berliner Kunstverein eine Installation über eine Schwarze und eine Weiße Träne vor dem schwarzen Nachthimmel. 

Die Polly Pocket – als permanente Besucherin – steht abseits und betrachtet die Tränen und das brüchige Glasauge des Emiliano Parra. Wenn dunkle Tränen für falsche oder tödliche Trauer, Tode und Morde stehen, so erscheinen die verklebten weißen Tränen als ein semipermeables lichtes und fluides Element vor dem düsteren Himmel der inneren Verzagung. 

Nicht umsonst wählte Ruppe Koselleck als Kurator der Ausstellung für Parra eine Ort nahe dem dunklen rohen Öllabor der Takeover BP in der Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.

Die Show wird noch bis zum 31. Januar 2023 in den Räumen des BERLINER KUNSTVEREIN in der Schulstraße 43 in 48149 Münster zu sehen sein.

Besuche und Führungen sind nach Vereinbarung möglich. 
Via mail an ruppe(add)koselleck.de

Bitte besuchen Sie auch das Video produziert für alle, die es nicht schaffen vorbeizukommen…! 

 https://youtube.com/shorts/RJ9MGmzzI4c

Anne Kückelhaus

Schulstrasse unterwegs: Ruppe Koselleck und Susanne von Bülow arbeiten in situ in Mexico-Stadt. Zusammen mit Elizabeth de Jesus und Gabriel Carrillo de Icaza

Schulstrasse unterwegs: Anne Kückelhaus und Klaus Geigle nehmen Teil an der Ausstellung „Blickfelder“ des Westdeutschen Künstlerbundes, Museum Goch.

Impressionen von unserer Jahresausstellung im November 2022. Fotos: Sebastian Liebl

Luzia-Maria Derks, Präsentation bei der Jahresausstellung der Ateliergemeinschaft Schulstrasse e.V., im November 2022

Heute Abend um 19 Uhr wird unsere Jahresausstellung eröffnet! Einblicke, Impressionen und Arbeiten werden ab jetzt hier an dieser Stelle neu und frisch präsentiert.