Autor-Archiv

Joseph Beuys, Susanne von Bülow, Sylvie Hauptvogel, Jan Henderikse, Ulrike Kessl, Mela Köhler, Aleksandra Koneva, Guda Koster, Axel Lieber, Anja Luithle, Mouchy, Pablo Picasso, Ulla Reiss, Dieter Roth, Ansgar Skiba, Rosemarie Trockel, Tim Walker, Markus Willeke, Roshanak Zangeneh.

 

Städtische Galerie in der Reithalle Paderborn-Schloß Neuhaus

„anziehend. Kunst-Kleider und textile Objekte“

16. August bis 8. November 2020

 

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von 70 Werken, die Kleidung als Motiv, Material oder gesellschaftlichen Dresscode aufnehmen. Von der folkloristischen Bluse im Werk „Frau im Lehnstuhl“ von Pablo Picasso, über den Filzanzug von Joseph Beuys mit seiner sozialen Implikation bis zu den gewitzten Arbeiten von Guda Koster oder Axel Lieber reichen die Positionen. Ulrike Kessl baut sieben Meter hohe Rocksäulen in den Raum, die Künstlerin Roshanak Zangeneh thematisiert in ihrer Fotoserie die Kleiderordnungen für Frauen im Iran, Rosemarie Trockels Videoarbeit zeigt das Auflösen eines Strickpullovers und die großformatige Malerei von Markus Willeke entwirft geisterhafte Wesen in Anoraks. Insgesamt sind 19 Künstlerinnen und Künstler an der Ausstellung beteiligt.

 

 

Im Schloßpark 12 • 33104 Paderborn-Schloß Neuhaus

Tel. 05251 88-11076 • E-Mail: staedtische-galerien@paderborn.de

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 10 – 18 Uhr

  


Luzia-Maria Derks, Anne Kückelhaus, Uli Haarlammert u.a.

 


Ruppe Koselleck (Initiator) u.a.

BERGFIDELE INTERVENTIONEN –

ein Versuch über einen demokratischen Kunstbegriff

Unter dem Dach der Ateliergemeinschaft Schulstraße beteiligen sich Künstler*innen aus dem Atelierhaus mit geladenen Gästen am geplanten FESTIVAL DER DEMOKRATIE

https://festival-der-demokratie.org/

das aller Voraussicht vom 31. Oktober – 9. November 2020 im Pumpenhaus stattfinden wird.

In Zeiten der Corona recherchieren wir dabei in zugelassenen Kleinstgruppen am und um den Berg Fidel herum und wenden die Techniken des  sozial distanzierten Skizzentreffens (SDS) an.

Berg Fidel wird dabei als modellhafte, demokratische und supermarktaffine Utopie einer praktisch konstruierten architektonischen Wirklichkeit zwischen Arztpraxis, Kneipe, Sportplatz, Stadion und einer Wohnkultur betrachtet, die in die Jahre gekommen ist.

Im alten Antragstext hieß es noch dazu, dass „11 ausgesuchte Künstler*innen aus dem Kontext der Ateliergemeinschaft Schulstraße sich im bergfidelen Feld tummeln und zwischen Vorurteilen und Frittierfett, Bratwürsten sowie sanktionierten Foulspielen sich einen künstlerischen Freischuss erlauben.“

Nun denn!

Und wenn wir uns jetzt in den nächsten Wochen bis in den Oktober dort sporadisch, unangekündigt aber stetig einfinden, betrachten wir bereits die Skizzentreffen vor Ort als beiläufige performative Interventionen im bergfidelen Feld.

Vom Bleistift, über Kreide, Öl und Leinwand bis zur Staffelei, vom Händie oder einer Kamera bis zum Fieldrecording nutzen die beteiligten Künstler*innen alle Medien, um ihre Beobachtungen und Forschungen in etwas wie Kunst zu transformieren.

Trozt aller extremen Unterschiede der künstlerischen Positionen entsteht am Ende in einer – coronabedingt sehr offenen und noch nicht fixierten Form – ein künstlerischer Versuch über einen demokratischen Kunstbegriff am Beispiel BERG FIDEL.

Ruppe Koselleck, über das Projekt BERGFIDELE INTERVENTIONEN

Vorläufige Liste der beteiligten Künstler*innen

Mitglieder der Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.:

Alexandra Brandt,  Susanne von Bülow, Ulrich Haarlammert, Nikola Hamacher, Klaus Geigle, Ruppe Koselleck, Luzia Maria Derks

Gäste

Thomas Gerhards (Bremsenprüfstand), Ragnar Kopka (Film), Anja Kreysing (Wolbeck), Martina Muck (Fresnostraße), Kirsten Mühlbach (Hawerkamp), Gertrud Neuhaus (Fresnostraße), Candia Neumann (NoCube), Thomas Prautsch (Hawerkamp)

Prima Welt – Foto – ALS WÄRS VON BERG FIDEL – Ruppe Koselleck 2020

 

Erste Skizze – Das Preußenstadion am 5. April 2020 am ersten NICHTSPIELTAG gegen Ingoldstadt… –  Alexandra Brandt 2020

Ruppe Koselleck gibt außerdem ein schönes Interview auf zeitonline über sein takeover BP Projekt:
„Es war an der ZEIT.
Wenn die Besucher nicht zur Kunst kommen können, kommt die Kunst zu Ihnen“.

Heute – Nils Erich interviewt Ruppe Koselleck für die Zeit.

„Kunst ist eine ästhetische Haltung – eine Heiterkeit am Abgrund.“

https://www.ebay.de/usr/takeoverbp
…denn die Feindliche Übernahme von BP rückt näher.


Nikola Hamacher
Künstlerhaus Dortmund
add-on
Raumerweiterung – im weitesten Sinne
KünstlerInnen

Nikola Hamacher
Vanessa Henn
Raymund Kaiser
Jörg Kratz
Sali Muller
Ekkehard Neumann

David Semper
add-on
Raumerweiterung – im weitesten Sinne
&
Denise Ritter @ Künstlerhaus Laboratorium

21. März  – 3. Mai 2020

Das Künstlerhaus ist momentan geschlossen.
Die aktuelle Ausstellung „add-on – Raumerweiterung – im weitesten Sinne“ und die Klanginstallation „Pneuma“ im Laboratorium (Denise Ritter) sind aufgebaut und werden zu einem späteren Zeitpunkt eröffnet.
Bis dahin erhalten Sie hier einen virtuellen Einblick.

Anne Kückelhaus


Malte Frey

Foyer der Ateliergemeinschaft

Unser Gaststipendiat Malte lädt herzlich ein, am Donnerstag, den 12. März um 19:00 im Foyer ein Abschlusskolloquium (+Ausstellung) zu halten. Die Veranstaltung läuft unter dem Titel „rest and recreation“ und gezeigt werden Malerei und Zeichnungen, die in Malte Freys Zeit in der Schulstraße entstanden sind. 


 

ALPMANN  FRÖHLICH  Rechtsanwaltsgesellschaft mbH | Kirchstraße 36 | 48282 Emsdetten

Kuratorisch betreut wurde die Ausstellung von Jan-Christoph Tonigs, Kloster Bentlage (Rheine)

Telefon: 02572 / 875 – 0 | Telefax: 02572 / 875 – 33 | Mail: emsdetten@alpmann-froehlich.de

 


 

 

 

 


Gib mir ein Grün

Nikola Hamacher & Stephanie Hamacher-Backhaus

Naturfragmente aus zwei Blickwinkeln

Nikola Hamacher (Münster) präsentiert Photographien und Videos. In ihren medialen Arbeiten entwickeln scheinbar profane Ausschnitte der Gegenwart eine andere irritierende Realität. 

Stephanie Hamacher-Backhaus (Düsseldorf) zeigt Malereien und Collagen. In ihren Werken wandeln sich im alltäglichen vorgefundene Formen zu neuartigen Gebilden. 

Vernissage: Samstag, 15. Februar 2020, ab 19 Uhr

Ausstellungslaufzeit:  15. Februar 2020 bis 22. März 2020

Sonstige Öffnungszeiten: dienstags, 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr und freitags, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung!

Herzlich willkommen!

 

no cube

atelier- und schauraum für kunst und medien

achtermannstr. 26

48143 münster

www.nocube.net

info@nocube.net

mobil 015782030409

 

 

———————————————————————————————


Klaus Geigle | Odilo Weber

 

 

http://www.klausgeigle.com


Foyer Ateliergemeinschaft Schulstrasse

Konfliktlandschaften

Am 12. Januar 2020 um 15 Uhr

stellt nach dem Besuch von Auschwitz, Krakau und Płaszów eine Exkursionsgruppe von Studierenden und Lehrenden der Universität Osnabrück künstlerische Arbeiten und Skizzen im Projekt KONFLIKTLANDSCHAFTEN im Foyer der Ateliergemeinschaft Schulstraße vor.

Andreas Brenne, Helene Büker, Sarah Büchel, Nine Pauline Gerhard, Ruppe Koselleck, Iwona Sasinska, Ella Malin Visse

Projektlink:

https://www.facebook.com/events/467478973939833/

https://conflictlandscapes.wordpress.com/

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


KUNST UND SUPPE #22 

Donnerstag, den 30. Januar ab 19 Uhr in der Ateliergemeinschaft Schulstrasse.

Unangezogen – Körperbilder in der Arbeit von Susanne von Bülow

Eine Kooperationsveranstaltung mit Pro Familia

https://www.facebook.com/events/719960398515500/

 


Christine Rokahr

 


Reminder: Morgen Abend ab 19:30 Uhr in der Schulstrasse:

KUNST UND SUPPE (21)
DER AUSSTELLUNGSMARATHON DES SVEN HENRIC OLDE

28. November 2019 – 19:30 Uhr
Ateliergemeinschaft Schulstraße – Schulstraße 43 – 48149 Münster

In der Reihe KUNST UND SUPPE stellt Sven Henric Olde als 21. Gastkünstler seinen Ausstellungsmarathon 2019
in Kunst und Bild mit Beamer und Originalen vor.

Sven Henric Olde wird am Donnerstag, den 28. November 2019 bereits einen Ausstellungsmarathon von gefühlten 77 Ausstellungen hinter sich haben.

Ein Künstler bricht auf, um in einem Jahr das Maximum an Ausstellungen auf das Parkett zu legen. Neben Produzentengalerien und Leerständen, nimmt er auch Kirchen, Kunstvereineine, Kur- und Atelierhäuser, Stipendiatenklausen oder sogar Krankenhäuser nicht von seiner Kunst aus.

Zwischen Pressewirksamkeit und beständiger Kunstproduktion, konzentrierter Kontemplation und extremistisch verdichteter Entscheidungsnotwendigkeit stellt Olde ebenso ästhetische wie biografische Fragen an das eigene und das totale ICH in dem, was wir Kunstbetrieb nennen können.

Sven Henric Olde wird nach einem Vortrag mit gebeamten Bildern aus seinem Kunstmarathon 2019 Originale im Foyer der Ateliergemeinschaft zeigen.
Seine letzte Station vor Münster ist ein Stipendiatenhaus an der Ostsee.

Wir freuen uns auf Sand, Bilder, Kunst und Objekte von
Sven Henric Olde.

Nach dem Vortrag feiern wir eine kleine Vernissage bei einer saisonalen Suppe.

Bis dahin alles Gute

Susanne von Bülow
und Ruppe
für die Kunst und die Suppe
in der
Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V.
https://ateliergemeinschaft.wordpress.com/
http://www.svenolde.de/
#kunstundsuppe #schulstrasse #svenhenricolde #ausstellungsmarathon


Maria Langenstroth  u.a.

 

Luzia-Maria Derks u.a.

 

 

(Für die Großansicht bitte auf die entsprechenden Bilder klicken.)

 

 

 


Impressionen von unserer Jahresausstellung 2019.
Fotos: © Bernd Corsmeier

Alle Fotos: © Bernd Corsmeier


Zwölf Ateliers in einer Stunde, das macht fünf Minuten pro Atelier: Interner Highspeed Rundgang der Ateliergemeinschaft am Samstag.


 

 

Heute letzter Tag unserer Jahresausstellung: von 12 – 18 Uhr in der Schulstrasse 43, 48149 Münster. Volles Programm mit Waffeln und Kunst!


ULTRAMARINASPIRIN
Ruppe Koselleck

Kunstverein Kreis Gütersloh

Eröffnung Sonntag, den 10. November 2019 um 16 Uhr
Kunstverein Kreis Gütersloh
Am alten Kirchplatz 2
33330 Gütersloh

Neben Experimenten mit Medikamenten
greift der Künstler zu rohem Öl, um einen
Konzern zu übernehmen, und stellt dabei
Funde und Stücke neuer und alter Sammlungen
aus dem Kontext der Bodenstiftung
vor. Zur Eröffnung wird darum gebeten einen
Miniaturporsche am Empfang abzugeben.

 

 

INFOLINE:
http://bodenstiftung.blogspot.com/2019/10/ultramarinaspirinale-filiale-der.html

https://www.facebook.com/events/553576375408014/



Klaus Geigle

Zu Gast bei den Offenen Ateliers am Hawerkamp:

 

 

Malte Frey (Gaststipendiat)

Otmar Alt Stiftung, Hamm


Ruppe Koselleck

Schulstraße im Radio:

Peter Backhof berichtet über den PORSCHEKOMPLEX von Ruppe Koselleck – erstes Parken für StattParkKultur am 17. September 2019 vor dem Kreishaus in Unna!

Hier gibt´s noch mehr Infos:

www.dermeisterschueler.de

 


Anne Kückelhaus u.a.

Stadtmuseum Hattingen


Klaus Geigle, Robert Matzke, Dirk Sandbaumhüter


Galerie

Schulstrasse unterwegs

Nacht der Museen 2019 in Münster

 

 

 

Am Samstag, 07.09.2019 ist es wieder soweit: Die Ateliergemeinschaft Schulstraße präsentiert

sich und ihre Arbeiten am Prinzipalmarkt in Münster mit einer Kabinettausstellung im großen Pegasus Transporter.

Ab 16 Uhr wird die Ausstellung geöffnet sein. Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

Eine Impression aus dem letzten Jahr…

 

Die Künstler der Ateliergemeinschaft Susanne von Bülow und Ruppe Koselleck

präsentieren außerdem Arbeiten in der Ausstellung „Mit Droste im Glashaus“

in der Titanick Halle am Hawerkamp. Dort wird außerdem ein ambitioniertes

Katalogprojekt vorgestellt. Weitere Infos hier.

Webcyanotypien von Susanne von Bülow

 

In der Halle nebenan, in der Ausstellungshalle Hawerkamp, präsentiert Klaus

Geigle eine Einzelausstellung seiner Gemälde. Weitere Infos hier.

 

Viel Spaß und gute Gespräche wünscht Ihnen und

Euch die Ateliergemeinschaft Schulstraße e.V. !

 

 

 

 

 

 


Ruppe Koselleck

 

Schulstraße unterwegs

https://www.facebook.com/events/2988175561252821/

Am Freitag, den 23. August 2019 kehrt Ruppe Koselleck von seiner Suche nach der Judenbuche zurück und präsentiert seine Recherchen Am Hawerkamp 31 im Kontext des Projektes MIT DROSTE IM GLASHAUS

https://www.mit-droste-im-glashaus.de/ruppe-koselleck/

Der Konzeptkünstler arbeitet aus einem weißen Ford heraus. Sie erkennen ihn an den roten Tüchern.

PS: Vor Ort wird es 20 weitere und auch künstlerische Positionen geben. Infos dazu hier:

https://www.mit-droste-im-glashaus.de/