Autor-Archiv

Anne Kückelhaus gewinnt den
Förderpreis beim Kunstpreis der Katholischen Kirche Wiesbaden!
Herzlichen Glückwunsch!, sagt die Ateliergemeinschaft Schulstraße.


Ruppe Koselleck zu Gast im nocube:

JEDER IST EIN KÜNSTLER NUR DU NICHT.

7 Tage und Ruppe Koselleck im no cube.

15. – 21. Juli 2017 Laufzeit: 15.07.2017 bis 22.07.2017

Ruppe Koselleck verlagert für 7 Tage die Geschäftsräume der Bodenstiftung,
des BERLINER KUNSTVEREINs sowie des DER MEISTERSCHÜLERs in den no cube –

Achtermannstr.26
48143 Münster.

Täglich übt sich der Künstler dort in ästhetischen Handreichungen,
realisiert Dienste und Leistungen zwecks vergnüglicher Vermehrung
weltverbessernder Maßnahmen, liest dabei aus gefundenen Kontoauszügen
vor oder zeigt Bilder fremder Künstler (u.a. Lara Lohse, Bernd Luthat
oder Susanne von Bülow) Der rohe Ölmaler treibt u. a. mittels Teer
vom Strand die Feindliche Übernahme von BP, ARAL und Shell (…) voran
und er wird stets darum bemüht sein, Sie von Dingen wie Kunst zu überzeugen.
Bitte beachten Sie also stets das Kleingedruckte wenn Sie
zwischen dem 15. und 22. Juli 2017 in den NoCube zu den
Öffnungszeiten kommen.

16. – 21. Juli 2017 täglich von 17 – 20 Uhr

22. Juli nur früh morgens und nach Vereinbarung ruppe@koselleck.de
Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.

15. Juli 2017 (Samstag) – Eröffnung JEDER IST EIN KÜNSTLER NUR DU NICHT – 19 Uhr mit Ruppe Koselleck, rohen Ölen, Tüten und neuen Arbeiten: u.a. TRAVEL TO GO

16. Juli 2017 – (Sonntag ) – Bodenstiftung – Stand der Dinge, Geldsammlungen, Sparwildsau, Geh. Verschlußsachen u.v.m. (17 – 20 Uhr)

17. Juli 2017 – (Montag) – Feiertag – Öffnungszeiten nur gegen Gebühren und Vereinbarung

18. Juli 2017 – (Dienstag) – Bodenkapital – 17 – 20 Uhr Koselleck liest aus gefundenen Kontoauszügen und zeigt Dinge aus dem Kontext gefundener Dinge.

19. Juli 2017 – (Mittwoch) – Büro Bülow – 17 – 20 Uhr Zu Gast in den Räumlichkeiten sind Durchgangsarbeiten der Susanne von Bülow. Der Gastgeber übt sich in künstlerischer Enthaltsamkeit und versucht 5 Minuten NICHT an Kunst zu denken. (19:39 – 19:44 Uhr)

20. Juli 2017 – (Donnerstag) – DDR – 17 – 20 Uhr Koselleck liest aus den Hausmeisterbüchern des Theodor Fontane Hauses zu Buckow / DDR. Eintritt nur gegen Vorlage eines gültigen Reisepasses. Tagesvisum wird gegen geringfügige Gebühren ausgestellt.

21. Juli 2017 – (Freitag) – Auf der Suche nach Kreuz Neun – 17 – 20 Uhr Koselleck sucht Dinge auf seinem Schreibtisch. BERLINER KUNSTVEREIN zu Gast…. u.a. Lohse & Luthat

22. Juli 2017 – (Samstag) – Einpacken – Öffnungszeiten nur gegen erhebliche Gebühren (Korruption) …Abbau der Ausstellung! – Die Bodenstiftung, der Künstler, Der Meisterschüler, der Rohölsammler auf der Suche nach neuen Dingen (im Süden!)


 

KUNST UND SUPPE XVI – Zanki kommt

Unter dem Titel:

Voice of the Silence: Expirience of Participants and Artist

wird Josip Zanki über das spannungsreiche Verhältnis von Partizipanten (Teilnehmern oder -habern?) und Künstlern sprechen.

Sein Vortrag in englischer Sprache findet im Kontext unserer Reihe INTERNATIONALE PROJEKTE statt.

Mittwoch, 12. Juli 2017. 19 Uhr.

Ort: Ateliergemeinschaft Schulstraße 43…….

Der Bildende Künstler und zugleich Vorsitzende des kroatischen Künstlerbundes wird über die vielfältigen Erfahrungen mit ostasiatischen und lateinamerikanischen Projekten berichten und zeigt dabei viele Bilder der Sehnsucht zwischen Fernweh und Weite und dem hohen Anspruch, den die Kunst, das Kuratorium und nicht zuletzt der Künstler und seine Rezipienten miteinander trennt oder verbindet.

Im Anschluss wird wie gewohnt Suppe gereicht und bei Getränken in freier Atmosphäre der Abend ausklingen.

 

Foto: Josip Zanki 2016.

http://www.zankijosip.com/


Ein paar Eindrucke von unserem Gastauftritt im
Atelierhaus Dachauer Straße in München

 


JUSTYNA JANETZEK_in view of

PROJEKT HAFENWEG 22

Eröffnung: Donnerstag, 8. Juni 2017, 18:30 Uhr.

Eröffnungsrede: Prof. Dr. Erich Franz
Ausstellungsdauer: 8.6.2017 – 8.12.2017
Hafenweg 22, 48155 Münster
Fläche – Layer – Raum. Zeichnung – Glasfassade – Architektur.
Zwischen diesen Polen entfaltet sich ein Spiel aus Form und Farbe, das je nach Standpunkt des Betrachters eine neues Verständnis der Dimensionen abverlangt. Aus einer kleinen Zeichnung, einer Kombination aus farbigen Flächen und Linien, die einen ganz eigenen Bildraum aufspannen, entwickelte Justyna Janetzek einen skulpturalen Eingriff in das Treppenhaus. Aus den Linien wird eine Reihe von Neonröhren im Fenster, aus der orangenen Form eine Ummantelung des Aufzugschachtes. Die Arbeit schmiegt sich an die Architektur an, setzt sich durch ihre Dynamik aber zugleich über deren statische Form hinweg.
Der Ausstellungsraum steht wie eine übergroßer Schaukasten im städtischen Raum. Hier wird die skulpturale Intervention zum konstruktivistischen Dialog mit Fernwirkung, die Zeichnung auf zwei Ebenen verteilt: die Glasfront und den Innenraum. Janetzek arbeitet mit diesen Verschiebungen der Dimensionen zwischen Ebene und Raum und fügt hier noch einen Zwischenschritt ein, der wie ein Layering von Bildebenen wirkt, Fläche und Skulptur zusammenbringt und Übergänge initiiert.
Text:Till Julian Huss

Das Projekt wird von der Künstlerin Gro Lühn geleitet,
und in Zusammenarbeit mit Prof. Maik Löbbert,
Künstler und Rektor der Kunstakademie Münster, kuratiert.


Anne Kückelhaus
Meinhard Schulte
Klaus Geigle

und ca. 50 weitere Künstler:

Ausstellungshalle am Hawerkamp, Münster

WENDY

Vernissage: Fr / 09.06. / 19 Uhr

Ausstellungszeit: 09.06. – 01.10.2017
Öffnungszeiten: Sa und So 15 – 19 Uhr
Sa 10.06. ab 19 Uhr auch: Eröffnungsparty der Skulptur.Projekte auf dem Hawerkamp Gelände.

——————————————–

Am gleichen Abend, eine Halle weiter, eröffnet auch:

Schwarze Piste #5

eine Plattform für künstlerische Auseinandersetzungen im öffentlichen und privaten Raum,

mit einem Gastauftritt von Ruppe Koselleck

Halle B – Am Hawerkamp
vom 09. Juni bis 11. Juni 2017

Freitag, 09. Juni 2017 19:00 Uhr Eröffnung
Samstag,10. Juni 2017 15:00 bis 00:00 Uhr
Sonntag, 11. Juni 2017 15:00 bis 19:00 Uhr

Am Hawerkamp 31
48155 Münster
http://www.am-hawerkamp.de


SCHWARZE PISTE #5

Thomas Judisch zu Gast bei Kunst und Suppe

Foto: Torben Laib, 2013 

am Mittwoch den 31. Mai 2017 um 19 Uhr. 

Kurz vor Ausbruch der Skulpturen Projekte schicken wir Thomas Judisch ( http://thomasjudisch.com/)
auf seine eigene SCHWARZE PISTE, welches er zum 5. Mal im Kontext großer Kunstausstellungen zeigt.

Thomas Judisch macht den Beginn unserer 3teiligen Vortragsreihe INTERNATIONALE PROJEKTE, zu denen Künstlerinnen und Kuratoren geladen sein werden.

Diesmal ist die SCHWARZE PISTE mit dem Projekt #5 zu Gast bei uns und wir haben exklusiv Thomas Judisch
und die Ausstellungsgruppe eingeladen Ihre Projekte vor den Projekten zu klären und bei einer Suppe zu besprechen.

Wir freuen uns auf Thomas Judisch und sind gespannt auf seinen Vortrag, der wie immer nach einer Stunde von einer bemerkenswert leckeren Suppe abgelöst wird, bevor der Abend in der typischen Foyeratmosphäre der Schulstraße endet.

Sie und Ihre Freunde sind herzlich eingeladen.
Da die Veranstaltung sehr voll werden wird, bitten wir um rechtzeitige Rückmeldung!

Infos zur Schwarzen Piste hier: http://schwarzepiste.com/

(Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass am 9. Juni 2017 ab 19 Uhr Am Hawerkamp das Projekt Schwarze Piste #5 ausstellt und freuen uns auf die Besprechung bei uns vorab!)

Eure und Ihre Ateliergemeinschaft Schulstraße

#SchwarzePiste #KunstundSuppe